Vollsperrung des Wanderweges in Richtung Golfplatz

Die Stadt Wiesmoor musste den sogenannten Golfplatzwanderweg aus Verkehrssicherungsgründen für den Fuß- und Radverkehr vollständig sperren.

Angesichts einiger Anfragen bei der Stadtverwaltung sei zur Klarstellung an dieser Stelle gesagt, dass die Sperrung vorübergehender Art ist und erläutert, weshalb die Sperrung erforderlich ist.

Der sogenannte „Golfplatzwanderweg“ befindet sich auf dem Gelände der Wiesmoor-Gärtnerei und Baumschule GmbH, es besteht seit langem ein Vertrag, wonach dieser als öffentlicher Fuß-und Radweg unentgeltlich genutzt werden kann, die Gemeinde, heute Stadt, allerdings für die Unterhaltung und Verkehrssicherheit zuständig ist.

Nachdem die Pappeln entlang des Radweges vermehrt Totholz abgeworfen hatten und erste Pappeln umgestürzt waren, wurde ein Baumgutachten erstellt, in dem der Gutachter feststellte, dass über 70 Pappeln umgehend zu fällen seien, weil ihre Standsicherheit gefährdet ist. Das Risiko, dass Menschen zu Schaden kommen, darf und wird die Stadt nicht eingehen.

Darüber hinaus hat der KSA (Versicherung der Kommunen) dringend eine sofortige Sperrung bis zur Fällung empfohlen.

Bäume dürfen allerdings nur mit einer Ausnahmegenehmigung in der Vegetationsperiode (1. März bis 30. September) gefällt werden. Die Ausnahmegenehmigung hat die Stadt in enger Abstimmung beim Landkreis Aurich beantragt, es sind allerdings vorab noch Untersuchungen zum Artenschutz (u.a. Fledermäuse) notwendig.

Sobald dann die Genehmigung vorliegt, werden die Pappeln gefällt und der „Golfplatzwanderweg“ wieder freigegeben.